Utimaco erhält Zusage im Förderwettbewerb 5G.NRW

Zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT sowie dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und weiteren Industriepartnern, wird Utimaco im Rahmen des 5G-COMET Projekts an der digitalen, vernetzten Produktion der Zukunft forschen. Mit dieser und weiteren geplanten Kooperationen intensiviert das Unternehmen seine strategische Zusammenarbeit mit führenden Forschungseinrichtungen.

Aachen, 13. Januar 2021 – Die Grundlage für die erfolgreiche Projektbewerbung hat Utimaco durch die Kooperation mit der RWTH Innovation GmbH bereits Ende 2019 gelegt. „Als führendes Technologie-Unternehmen ist es für uns essentiell, unsere Innovationskraft durch die Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen weiter auszubauen. Die RWTH Innovation GmbH unterstützt uns dabei, passende Ansprechpartner sowie konkrete Forschungsvorhaben im RWTH-Umfeld zu identifizieren“, so Malte Pollmann, Geschäftsführer und Chief Strategy Officer von Utimaco.

Aus dieser Kooperation mit der RWTH Innovation GmbH ist nun auch die Beteiligung von Utimaco am Förderwettbewerb 5G.NRW hervorgegangen. In dem landesweiten Wettbewerb hat ein unabhängiges Gutachtergremium im September 2020 13 Forschungsvorhaben aus insgesamt 24 Projektanträgen zur Förderung bewilligt. Dazu zählt auch das „5G-Comet“-Projekt, das Utimaco nun gemeinsam mit dem Fraunhofer IPT, den RWTH-Instituten ISEK (Informationstheorie und Systematischer Entwurf von Kommunikationssystemen) und WZL (Werkzeugmaschinenlabor) sowie weiteren Unternehmen umsetzen wird. Mit den Fördergeldern des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) soll eine Infrastruktur geschaffen werden, welche eine Ende-zu-Ende-Vernetzung von der Maschine bis zur Factory Cloud in Echtzeit ermöglicht und dabei die industriellen Anforderungen in Bezug auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit erfüllt.

Neben diesem bereits bewilligten Projekt ist Utimaco mit Unterstützung der RWTH Innovation GmbH mit vielen Lehrstühlen in Gesprächen bzw. in die Beantragung zusätzlicher Forschungsvorhaben involviert. In Zukunft werden daher die erfolgreichen Realisierungen von weiteren Forschungsvorhaben erwartet. Zudem baut Utimaco die Zusammenarbeit mit Studenten, z.B. über die Betreuung von Praktika und Abschlussarbeiten zu Cybersecurity-Themen, weiter aus, um talentierte, nachkommende Cybersecurity-Experten zu fördern.

Über UTIMACO

UTIMACO ist ein globaler Plattformanbieter vertrauenswürdiger Cybersecurity- und Compliance-Lösungen und Dienstleistungen mit Hauptsitz in Aachen (Deutschland) und Campbell (USA). UTIMACO entwickelt lokale und cloudbasierte Hardware-Sicherheitsmodule, Lösungen für Schlüsselmanagement, Datenschutz und Identitätsmanagement sowie Data-Intelligence-Lösungen für regulierte kritische Infrastrukturen und öffentliche Warnsysteme. UTIMACO ist einer der weltweit führenden Hersteller in seinen wichtigsten Marktsegmenten. 

Über 500 Mitarbeiter rund um den Globus entwickeln innovative Lösungen und Dienstleistungen zum Schutz von Daten, Identitäten und Kommunikationsnetzen und übernehmen Verantwortung für Kunden und Bürger weltweit. Kunden und Partner in vielen verschiedenen Branchen schätzen die Zuverlässigkeit und langfristige Investitionssicherheit der hochsicheren Produkte und Lösungen von UTIMACO.

 

Wie können wir Ihnen helfen?

Sprechen Sie mit einem unserer Spezialisten und erfahren Sie, wie Utimaco Sie unterstützen kann.