Monitoring the Internet of Things (IoT)
Anwendungen

Überwachung des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT)

UTIMACO – Absicherung des IoT im Hinblick auf die Überwachungsanforderungen bei legaler Überwachung

Ursprünglich wurden Mobilfunknetze für die Vernetzung von Menschen konzipiert, doch mit dem Aufkommen der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation und des Internets der Dinge ändert sich dies. LTE-M und NB-IOT sind neue Technologien, die Netzbetreiber weltweit nutzen, um mobile IOT-Anwendungen mit großer Reichweite, geringer Bandbreite und niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen.

Beide Technologien basieren auf der verfügbaren 4G/5G-Infrastruktur und verwenden SIM-Karten oder eSIMs für die Geräteauthentifizierung und -abrechnung. Es wird erwartet, dass die Zahl der angeschlossenen Geräte die heutigen Teilnehmerzahlen bei weitem übersteigen wird, was bedeutet, dass das Potenzial für die Begehung von Straftaten über 5G immens ist.

Die Überwachungseinrichtungen der Strafverfolgungsbehörden sind allesamt wesentliche Herausforderungen, die die Netzbetreiber berücksichtigen müssen, um die gesetzlichen Verpflichtungen der LI zu erfüllen. Dies bedeutet, dass bei LI-Lösungen, die für die Verfolgung einzelner Geräte zu Strafverfolgungszwecken erforderlich sein können, eine potenziell große Menge an Nachrichten verarbeitet, vermittelt und an die anfordernde Behörde übermittelt werden muss.

Die LI-Lösung von Utimaco für mobiles IOT wurde in mehreren Kernnetzen der Betreiber eingesetzt. In diesen Fällen verbindet sich das Utimaco LIMS mit virtualisierten Instanzen von EPC-Knoten, die für IOT-DIENSTE vorgesehen sind.

Kontakt

Ihre Fragen beantworten wir sehr gerne.

Wie können wir Ihnen helfen?

Sprechen Sie mit einem unserer Spezialisten und erfahren Sie, wie Utimaco Sie unterstützen kann.